Rummikub ist ein Familienspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren

Spielmaterial:

104 Spielsteine, nummeriert von 1 bis 13 in vier Farben (je zweimal):
schwarz, orange, blau und rot
2 Joker
4 Aufstellbretter mit Aufsteller
1 Spielanleitung

Ziel des Spiels:

Als Erster alle seine Spielsteine auf dem Tisch abzulegen.

Spielvorbereitungen:

Die Spielsteine werden mit den Zahlen nach unten auf den Tisch gelegt und gemischt. Jeder Spieler nimmt einen Spielstein. Der Spieler mit der höchsten Zahl beginnt das Spiel. Die anderen Spieler folgen im Uhrzeigersinn. Die Spielsteine wieder zurück auf den Tisch legen und noch einmal mischen. Jeder Spieler nimmt sich nun insgesamt 14 Spielsteine und sortiert sie als “Gruppen” oder “Reihen” auf seinem Aufstellbrett (“Brett”).
Sollte ein Spieler bei den ersten 14 Spielsteinen aus dem Pool drei Paare gleicher Zahl und Farbe haben (z.B. 2 mal “blaue Drei”, 2 mal “rote Acht” und 2 mal “orange Zehn”, so kann er verlangen, dass alle Spielsteine neu gemischt werden. Zum Beweis legt er die Spielstein-Paare offen auf den Tisch.
Die restlichen Spielsteine bleiben als Pool verdeckt in Stapeln zu je sieben Spielsteinen und einem Stapel mit acht Spielsteinen auf dem Tisch liegen.

Serien:

Ein “Gruppe” besteht aus drei oder vier Spielsteinen von gleichem Wert, aber unterschiedlicher Farbe. Beispiel: 7 in schwarz, 7 in rot, 7 in blau und 7 in orange.

Eine “Reihe” besteht aus mindestens drei und höchstens 13 Spielsteinen mit aufeinander folgenden Zahlenwerten in gleicher Farbe. Beispiel: 3, 4, 5 und 6 in blau.

Achtung: Der Spielstein mit dem Zahlenwert 1 ist immer der niedrigste Zahlenwert und darf nicht an die 13 angelegt werden.

Spielbeginn:

Jeder Spieler muss beim ersten Auslegen mindestens 30 Punkte (die addierten Zahlenwerte der Spielsteine) mit einer oder mehreren eigenen Serien von seinem Brett auf den Tisch legen. In diesem Spielzug darf der Spieler auf dem Tisch liegende Reihen weder manipulieren, noch an sie anlegen, noch einen Joker ersetzen. Wer an der Reihe ist und nicht auslegen kann oder noch nicht auslegen möchte, muss einen Spielstein aus dem Pool nehmen. Damit ist der nächste Spieler an der Reihe.
Für jeden Spieler gilt ein Zeitlimit von 1 Minute pro Spielzug. Falls ein Spieler nach Ablauf einer Minute seinen Spielzug nicht abgeschlossen hat, müssen alle Spielsteine in ihre ursprüngliche Position gebracht und als Strafe drei Spielsteine aus dem Pool aufgenommen werden.
Können Spielsteine nicht mehr in ihre ursprüngliche Position zurückgebracht werden, so werden sie unter die im Pool liegenden Spielsteine gemischt und der Spieler nimmt zusätzlich eine entsprechende Zahl von Strafsteinen auf.

Manipulieren von Gruppen oder Reihen mit einem Joker:
Eine Gruppe oder Reihe, die einen Joker enthält darf manipuliert oder durch Anlegen ergänzt werden. Ein Joker kann auch durch das Manipulieren einer Gruppe oder Reihe entfernt und neu benutzt werden.

Der Joker darf durch einen entsprechenden Spielstein vom Brett oder aus einer Gruppe oder Reihe vom Tisch ersetzt werden, wenn die Manipulation zulässig war. Falls ein Joker einer aus drei Spielsteinen bestehenden Gruppe entnommen wird, kann er durch eine beliebige der beiden fehlenden Farben ersetzt werden. Wird ein Joker ersetzt, muss er im gleichen Spielzug auch wieder eingesetzt werden und darf nicht zurück auf das Brett des Spielers genommen werden.

Spielende:

Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Spieler alle Spielsteine auf dem Tisch abgelegt und “Rummikub” gerufen hat. Die anderen Spieler zählen dann die Zahlenwerte ihrer Spielsteine zusammen (siehe Punkte zählen). Wenn keine Spielsteine mehr im Pool sind, legt jeder Spieler der Reihe nach mindestens einen Spielstein an die bestehenden Serien auf dem Tisch an, bis ein Spieler das Spiel beendet. Wenn kein Spieler mehr einen Spielstein ablegen kann, ist das Spiel beendet.

Punkte zählen:

Sobald ein Spieler das Spiel durch den Ruf “Rummikub” beendet hat, addiert zunächst jeder der anderen Spieler die Summe der auf seinem Brett verbliebenen Spielsteine (Joker = 50 Punkte) und schreibt sich diesen Wert als MINUSPUNKTE auf.

Der Spieler, der die Spielrunde gewonnen hat bekommt die Summe aller Punkte seiner Mitspieler als PLUSPUNKTE gutgeschrieben.

Am Ende des gesamten Spiels addiert jeder Spieler die Summe aller Plus- und Minuswerte und ermittelt so eine Gesamtpunktzahl. Der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl hat das Spiel gewonnen.

Als Kontrolle gilt:
Die Summe des Gewinners minus die Summen aller Verlierer ergibt Null.
Für den selten eintretenden Fall, dass alle Spielsteine aus dem Pool genommen wurden, bevor ein Spieler “Rummikub” gerufen hat, und kein Spieler mehr einen oder mehrere Spielsteine ablegen kann, hat der Spieler mit dem niedrigsten Zahlenwert auf dem Brett gewonnen. Die anderen Spieler addieren die Zahlenwerte der auf ihrem Brett verbliebenen Spielsteine auf und ziehen davon die Punktzahl des Gewinners ab. Das Ergebnis hiervon fließt als Minuswert in ihre Wertung ein. Die Summe der Punktzahlen aller anderen Spieler zählt als Pluswert für den Gewinner.

Beispiel: Spieler A Spieler B Spieler C Spieler D
Spiel 1 + 24 - 5 - 16 - 3
Spiel 2 - 6 - 11 + 22 - 5
Spiel 3 - 32 - 13 - 2 + 47
Gesamt - 14 - 29 + 4 + 39

Strategie:
Am Anfang einer “Rummikub”-Spielrunde ist das Spiel relativ verhalten, bis die Spieler das erste Mal ausgelegt haben. Je mehr Serien dann auf dem Tisch liegen, desto mehr Manipulationsmöglichkeiten gibt es. Es kann anfangs von Vorteil sein, Spielsteine, die man ablegen könnte, noch zurückzuhalten und anderen Spielern den Vortritt zu lassen, um anschließend mehr Möglichkeiten für das Auslegen und den
Umbau bereits auf dem Tisch liegender Serien zu haben.

Ein weiterer Vorteil kann sich ergeben, wenn man den vierten Spielstein einer Gruppe oder einer Reihe noch nicht sofort auslegt, so dass dieser im nächsten Spielzug angelegt werden kann und man keinen neuen Spielstein vom Pool nehmen muss.

Auch das Zurückhalten eines Jokers für die spätere Bildung einer Serie kann lohnenswert sein - allerdings riskiert man dann, den Joker auf dem Brett zu haben, wenn ein anderer Spieler “Rummikub” macht.

Regelunterschiede:

Mit Beginn des Jahres 2005 wurden die Rummikub Regeln überarbeitet und weltweit angepasst. Vor allem die deutschen Ausgaben vor 2005 hatten einige entscheidende Unterschiede, nach denen viele Spieler jahrelang gespielt haben. Gleichzeitig spielen viele Spieler nach Regeln, die zwar nie abgedruckt, sich aber trotzdem in der langen Rummikub Tradition durchgesetzt haben. Die wichtigsten Unterschiede zu “alten” und “neuen” Regeln, sowie eine Richtigstellung von falschen Regeln soll folgende Übersicht verdeutlichen:

  • Die 1 darf nie an die 13 angelegt werden. Eine Reihe endet immer mit der 13!
  • Der Joker blockiert keine Reihen oder Gruppen mehr. Manipulationen von Serien die einen Joker beinhalten sind also erlaubt.Der Joker kann nicht nur mit Steinen vom Brett aus ersetzt werden. Es ist auch möglich, ihn mit Steinen die durch gültige Manipulationen gewonnen wurden, zu ersetzen.
  • Ein Joker kann auch ohne durch Spielsteine ersetzt zu werden, also nur durch gültige Manipulationen, gewonnen werden.
  • Es dürfen 2 Joker in Serien benutzt werden. Auch wenn diese nur einen weiteren Spielstein beinhaltet. Ob diese Kombination dann eine Gruppe oder Reihe ist, kann jeder Spieler, der am Zug ist, frei entscheiden.
  • Vor Spielbeginn, kann ein Spieler ein neues Mischen verlangen, wenn er drei oder mehr doppelte Spielsteine gleicher Farbe auf dem Brett hat.
  • Das Beenden eines Spieles ist immer höher zu bewerten, als die Punkteregelung. Die Punkte sind nur wichtig, wenn zwei oder mehr Spieler die gleiche Anzahl gewonnener Spiele haben.
  • Die Turnierregeln weichen im seltenen Fall, wo keine Spielsteine mehr im Pool sind, erheblich von den Original Regeln ab. Siehe Turnierregeln, Punkt 11.4
  • Ein auf dem Brett befindlicher Joker zählt bei Spielende jetzt 50 Minuspunkte (2 Joker = 100 Minuspunkte)
  • Spieler, die keine Spielsteine ausgelegt haben bevor ein anderer Spieler das Spiel gewonnen hat, erhalten im Fall von:konnten Auslegen => pauschal 200 Minuspunktekonnten nicht Auslegen => pauschal 100 Minuspunkte
  • Ein Spieler darf bei seiner ersten Auslage an fremden Serien:keine Spielsteine anlegen - sie manipulieren - keine Joker ersetzen.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den Fair-Play Spielregeln oder wenden Sie sich bitte an den Klub-Rummikub.